+49 (0) 351 426 409 86
Chat
Chat

Altenpfleger Ausbildung

Die klassische Altenpfleger-Ausbildung hat ausgedient. Neu ist nun die gebündelte Ausbildung zur Pflegefachkraft!

Die Pflege ist ein weites Feld, auf dem jeder schon einmal unterwegs war. Schon als Kind begegnen uns Pflegekräfte, bei Krankheiten oder Unfällen tragen sie zu einer schnellen Genesung bei und auch im Alter sind wir auf sie angewiesen. Die Altenpfleger Ausbildung und auch die Berufsbildung anderer Pflegeberufe wurden deshalb in einem neuen Ausbildungskonzept zusammengelegt, um angehenden Pflegekräften alle Facetten des Berufes näher zu bringen und Allrounder zu schaffen, die flexibel über die Grenzen der Fachbereiche hinaus arbeiten können. Neugierig auf das neue Ausbildungskonzept? Recrutio findet die passende Ausbildungseinrichtung für die moderne Altenpflegeausbildung.

Altenpflegeausbildung – So ist sie aufgebaut

Die klassische Altenpfleger Ausbildung gibt es nicht mehr. Stattdessen erhalten die Auszubildenden umfassendes theoretisches und praktisches Wissen über alle Bereiche der Pflege und können sich im Laufe der praktischen Ausbildung auf einen Bereich spezialisieren. So wird nicht nur die Ausbildung flexibler und abwechslungsreicher, auch die späteren Möglichkeiten in der Berufswelt sind vielseitiger. Nehmen wir an, ein junger Mensch möchte eine Ausbildung zum Altenpfleger antreten. Er bewirbt sich zunächst für eine generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann an einer Kranken- oder Altenpflegeschule. Die Ausbildung ist in eine theoretische und eine praktische Komponente aufgeteilt.

Im ersten Lehrjahr der Altenpfleger-Ausbildung lernt er theoretisch:

  • Berufskunde zur Orientierung über das Berufsbild und die Möglichkeiten im Pflegeberuf.
  • Pflege und Pflegewissenschaft, um grundlegende Prozesse der Pflege und den Umgang mit Menschen mit verschiedenen Hintergründen zu lernen.
  • Deutsch und Kommunikation, um Berichte und Protokolle korrekt zu verfassen und Kommunikation mit Patienten und angehörigen zu trainieren.

Praktisch lernt der angehende Altenpfleger im ersten Ausbildungsjahr:

  • Grundlagen der Pflege
  • Abstimmungs- und Koordinierungsprozesse
  • Pflege von Langzeitpatienten
  • Planen, organisieren, durchführen von Pflegeprozessen
  • Krisenmanagement und Sofortmaßnahmen zur Lebenserhaltung

Im zweiten Jahr beinhaltet die Theorie der neuen Altenpflegeausbildung:

  • Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen, denn besonders Palliativpfleger und Altenpfleger verabreichen unter anderem auch Medikamente, deren Wirkung sie kennen müssen.
  • Gesundheitsförderung und Gesundheitserziehung, um die Patienten bei der Gesundheitsvorsorge, Genesung und Gesunderhaltung unterstützen zu können.
  • Lebensgestaltung, um Langzeitpatienten so viele Fähigkeiten wie möglich und den Lebensmut erhalten.

Die Praxis sieht vor:

  • Ambulante Pflege
  • Ausführen ärztlicher Anweisung
  • Hygiene und Infektionsprävention
  • Psychiatrische und pädiatrische Versorgung

Der theoretische Lehrplan im dritten und letzten Jahr sieht vor:

  • Sozial- und geisteswissenschaftliche Grundlagen, denn Psychologie, Soziologie und Erziehungswissenschaften sind wichtige Wissensstände im Pflegeberuf.
  • Sozialkunde, um das Verhalten von Gruppen gut einschätzen zu können.
  • Qualitätssicherung zur Überprüfung, Beibehaltung und Verbesserung der Pflege, also die Durchführung von Visiten und Vor- und Nachbesprechungen.

Das praktische dritte Jahr beinhaltet:

  • Einschätzen des Pflegebedarfs eines Menschen
  • Selbstständige Prozessplanung, Organisation und Gestaltung
  • Dokumentation und Fortschrittsanalyse
  • Umgang mit Menschen, die plötzlich mit einer Behinderung leben müssen

Ausbildung als Altenpfleger – Das ist der Verdienst

Die Altenpfleger Ausbildung unterscheidet sich nun kaum noch von der Krankenpfleger Ausbildung. Die Inhalte sind gleich, doch besonders die Wahl der Einrichtung für die praktische Ausbildung bestimmt die spätere Spezialisierung. Generell ist jedoch zu sagen, dass auch der Azubi aus der Altenpflege nach der Ausbildung in die Krankenpflege wechseln kann. Während vormals noch Unterschiede in der Vergütung zwischen Altenpflege Azubis und Krankenpflege-Azubis vorherrschten, ist diese Lücke nun geschlossen. Im ersten Jahr liegt der Verdienst bei etwa 1100 Euro im Monat. Im letzten Jahr sind es bereits 1250 Euro.

Lust auf eine Ausbildung zur Pflegefachkraft? Melden Sie sich bei uns!

Wir von Recrutio

  • Erstellen Stellenanzeigen, die wirken
  • Stellen potenziellen Bewerbern Ausbildungsangebote vor
  • Nehmen Bewerbungen entgegen und treffen eine Vorauswahl für beide Seiten
  • Organisieren Bewerbungsgespräche und Telefoninterviews
  • Übernehmen das Bewerbermanagement auch nach erfolgreicher Anstellung

Wir kennen die Bedürfnisse von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in der Gesundheitsbranche. Deshalb übernehmen wir als Personaldienstleister einen großen Teil der Personalbeschaffung für medizinische Einrichtungen. Nutzen Sie sowohl als Bewerber als auch als Arbeitgeber unser umfassendes Netzwerk. Kontaktieren Sie uns!