+49 (0) 351 426 409 86
Chat
Chat

Gehalt in der Pflege

Wie steht es um das Gehalt in der Pflege? Wie hoch ist ein Altenpfleger Gehalt und wie hoch ein Krankenpfleger-Gehalt?

Das Gehalt in der Pflege ist für zahlreiche junge Menschen ein Grund, der gegen eine Ausbildung im Pflegebereich spricht. Ihr Ruf reicht der Pflege weit voraus: schlechte Arbeitsbedingungen, Überstunden, Stress und obendrein eine niedrige Bezahlung. Doch tatsächlich steigen die Durchschnittslöhne jedes Jahr an. Schon das Ausbildungsgehalt ist höher als in anderen Branchen.

Altenpfleger Gehalt – In Ausbildung und examiniert

Zum Verdienst eines Altenpflegers sei zunächst gesagt: Er ist zu Beginn höher als das eines Krankenpflegers. Denn Altenpfleger sind besonders hohen Belastungen ausgesetzt, sowohl körperlich als auch psychisch. Nicht zuletzt deshalb entscheiden sich angehende Pflegekräfte häufig für die Krankenpflege, was den Druck in der Altenpflege aufgrund des deutlicheren Personalmangels erhöht. Ein höheres Gehalt macht die Altenpflege attraktiver. In der Ausbildung ist der Verdienst recht hoch. Im ersten Lehrjahr ist im öffentlichen Dienst schon ein Verdienst von über 1.000 Euro möglich. In privaten oder kirchlichen Einrichtungen wird mitunter auch mehr gezahlt. Das Altenpfleger-Gehalt einer examinierten Pflegekraft ist zum Einstieg eher niedrig angesetzt, steigt jedoch mit zunehmender Berufserfahrung. Im Durchschnitt liegt das Gehalt zum Einstieg in den Beruf bei etwa 2.500 Euro brutto. Altenpfleger, die älter als 55 sind, verdienen durchschnittlich 2.900 Euro brutto.

Krankenpfleger Gehalt – Verdienstmöglichkeiten von Pflegekräften

Ein Krankenpfleger Gehalt ist durchschnittlich etwas niedriger angesetzt als das eines Altenpflegers. Doch besonders in der Krankenpflege geht die Gehaltsspane je nach Trägerschaft und Bundesland weit auseinander. Im Gegensatz zur Altenpflege, sind private Trägerschaften in der Krankenpflege oft besonders in der Ausbildung weniger großzügig, bieten jedoch eine hochwertige praktische Ausbildung. Eine Pflegekraft in Ausbildung erhält im ersten Lehrjahr durchschnittlich 950 bis 1.140 Euro.

Das spätere Gehalt der examinierten Pflegekraft liegt dagegen höher als das einer ausgebildeten Altenpflegerin. Sie steigt mit durchschnittlich 2.850 Euro brutto in den Beruf ein. Mit der Berufserfahrung steigt auch hier das Gehalt an. Im öffentlichen Dienst erhält eine Pflegekraft etwa 2.900 Euro brutto. Mit Weiterbildungen sind sogar über 3.000 Euro, in einer Führungsposition 3.600 Euro möglich.

In kirchlichen Verbänden und privaten Unternehmen liegt die Spanne von 2.800 bis 3.800 Euro und 1.800 bis 2.200 Euro. Unter „private Unternehmen“ zählt auch die Zeitarbeit, die nur begrenzte Verdienstmöglichkeiten bietet und damit den Durchschnitt drückt. In privaten Einrichtungen kann deshalb ebenso ein hoher Verdienst in Aussicht stehen.

Wir von Recrutio

  • Erstellen Stellenanzeigen, die wirken
  • Stellen potenziellen Bewerbern Stellenangebote vor
  • Nehmen Bewerbungen entgegen und treffen eine Vorauswahl für beide Seiten
  • Organisieren Bewerbungsgespräche und Telefoninterviews
  • Übernehmen das Bewerbermanagement auch nach erfolgreicher Anstellung
  • Organisieren Anstellungen ausländischer Medizinier

Wir kennen die Bedürfnisse von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in der Gesundheitsbranche. Deshalb übernehmen wir als Personaldienstleister einen großen Teil der Personalbeschaffung für medizinische Einrichtungen. Nutzen Sie sowohl als Bewerber als auch als Arbeitgeber unser vielfältiges Netzwerk. Kontaktieren Sie uns!